Hilfe und FAQs

Was möchtest du gern von uns oder über uns wissen?

Du hast eine Frage zu einem unserer Produkte, unseren Technologien und Produktverpackungen oder unseren Prozessen? Dann bist du hier genau richtig! 

Häufig gestellte Fragen

Woher stammt die Milch für Schärdinger Produkte?

Die Milch stammt zu 100% aus Österreich und wird von 10.000 Schärdinger Bauern geliefert.

Was ist der Unterschied zwischen Frischmilch und länger frischer Milch?

Frische Milch wird „nur“ pasteurisiert, d.h. bei ca 15 bis 30 Sekunden auf 72 bis 75 °C erhitzt und danach sofort wieder abgekühlt. Pasteurisierte Milch bleibt ungeöffnet bei 6 bis 7 °C gelagert etwa 6 bis 10 Tage haltbar.
Länger frische Milch hingegegen ist bis zu 3 Wochen haltbar. Das erreicht man entweder durch Mikrofiltration oder durch das klassischen ESL-Verfahren (Kurzes Erhitzen mittels Wasserdampf).

Gibt es Frischmilch von Schärdinger?

Aktuell nicht. Unsere Schärdinger Milch wird, genau wie Frischmilch, nur pasteurisiert. Zusätzlich wird die Milch nur noch durch feine Siebe geführt, die Krankheitskeime und Sporen herausfiltern, wodurch die Haltbarkeit der Milch um ein paar Tage verlängert werden kann. In ihren Produkteigenschaften (Geschmack, Nährstoffgehalt, etc.) unterscheidet sich unsere länger frische Milch grundsätzlich nicht von Frischmilch.
Unsere Milch im Glas hingegen wird im klassischen ESL-Verfahren haltbar gemacht. Auch hier gibt es grunsätzliche keine Veränderungen den Nährstoffgehalt und den Geschmack betreffend. Nichtsdestotrotz denken wir darüber nach, auch wieder Frischmilch anzubieten.

Gibt es laktosefreie Produkte von Schärdinger?

Wir haben diverse laktosefreie Milchprodukte im Angebot, z.B. Schärdinger Hafer & Milch oder Schärdinger Landfrischkäse Natur laktosefrei. Da Laktose im Laufe der Käsereifung in Milchsäure umgewandelt wird, sind die meisten Schnitt-, Hart-und Weichkäsesorten laktosefrei. Es ist empfehlenswert, individuelle Verträglichkeit abzuklären, da auch mit einer Laktoseintoleranz Milchzucker in einem begrenzten Maße oft noch gut vertragen werden kann.

Unsere Laktosefreien Produkte findest du hier.

Ist in Schärdinger Produkten Histamin enthalten?

Je kürzer ein Lebensmittel gereift ist, desto weniger Histamin ist zu erwarten. Histaminarm und somit auch für Menschen mit Histaminintoleranz zum Verzehr geeignet sind frische Milch, Buttermilch, Sauerrahm, Schlagobers, Topfen, Joghurt sowie Frischkäse und Cottage Cheese. Oft werden auch kurz gereifte Käsesorten wie Butterkäse oder Geheimratskäse gut vertragen. Wie beim Milchzucker sollte auch bei Histamin auf die persönliche Verträglichkeit von Lebensmitteln geachtet werden. Der gänzliche Verzicht auf Milch und Milchprodukte ist meist nicht notwendig.

Verwendet Schärdinger natürliches oder mikrobielles Lab?

Wir benutzen bei unseren Käsesorten Naturlab wie auch mikrobielles. Die genaue Übersicht findest du direkt hier.

Warum hat Schärdinger auf das Pfandflaschen-System umgestellt?

Wir sehen die Mehrweg-Glasflasche als nachhaltigen Weg, um eine lebenswerte Zukunft zu sichern. Sie kann mindestens 15 Mal wiederbefüllt werden, garantiert größte Qualitätssicherheit und kommt ganz ohne den Einsatz von Plastik aus. Dadurch schont sie Ressourcen und die Umwelt. Glas-Mehrweg wird übrigens auch von Greenpeace Österreich empfohlen.

Wo ist die Schärdinger Mehrweg-Glasflasche erhältlich?

Unsere Milch in der Mehrweg-Glasflasche ist bei Billa, Spar, Eurospar, Interspar, Merkur, Unimarkt, Nah & Frisch und im restlichen gut sortierten Lebensmittelhandel erhältlich.

Wo kann die Schärdinger Mehrweg-Glasflasche retourniert werden?

Die Schärdinger Mehrweg-Glasflasche kann an Rückgabeautomaten im Supermarkt österreichweit retourniert werden.

Warum gibt es nicht alle Schärdinger Milchsorten und Joghurts in Glasverpackungen?

Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit und neuen Verpackungslösungen. Viele der Joghurtbecher verfügen schon über eine Kartonummantelung, durch die der Plastikeinsatz reduziert werden konnte. Bei Kunststoffbechern setzen wir außerdem auf einen hohen Einsatz von recyceltem PET. Wir prüfen außerdem, ob das Mehrweg-Glasflaschensystem auf weitere Produkte ausgedehnt werden kann. Dabei stehen neben der Nachhaltigkeit der Lösungen immer auch die Qualitätssicherheit der Produkte im Fokus unserer Forschung.

Sind Werksbesichtigungen bei Schärdinger möglich?

Werksbesichtigungen sind prinzipiell an den Standorten Geinberg, Aschbach und Voitsberg möglich gewesen, allerdings möchten wir bitten aufgrund des Corona Virus bis auf weiteres von Führungen in den Berglandmilch Werken abzusehen.
Als lebensmittelverarbeitender Betrieb ist es unsere Verantwortung und unser Anspruch die Sicherheit unserer Produkte zu garantieren, daher sind alle Werksführungen bis auf Weiteres ausnahmslos abgesagt.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und stehen für Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung.