Österliche Hefekränzchen

Österliche Hefekränzchen

Zubereitungsdauer
1 Stunde 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad
Mittel
Mengenangabe für
6 Personen
neu
Zubereitung
  1. In einem Gefäß die Hefe in fünf Esslöffeln des lauwarmen Schlagobers auflösen. Das Gefäß mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort rund 20 Minuten lang ruhen lassen.
  2. Den restlichen Schlagobers mit dem Mehl, Zucker, Salz, Vanillezucker und den Eiern in einer Schüssel zu einem Teig verarbeiten. Diesen Teig mit der Schlagobers-Hefe-Mischung verkneten, bis er glatt ist. Den Hefeteig für ca. 45 Minuten lang abgedeckt gehen lassen. Danach sollte der Teig etwa doppelt so groß sein wie vorher.
  3. Jetzt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte noch einmal durchkneten und in neun gleichgroße Portionen teilen. Aus diesen Portionen jeweils gleich lange und dicke Stränge rollen. Anschließend aus drei Strängen jeweils einen Kranz flechten. Die Enden der einzelnen Zöpfe zu einem Kreis legen und sie unter dem Anfang festdrücken.
  4. Die Kränze auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit einem feuchten Tuch abgedeckt noch einmal für mindestens eine Stunde gehen lassen. Aufpassen, dass das Tuch nicht am Teig kleben bleibt.
  5. Wenn der Teig aufgegangen ist, den Backofen vorheizen: Umluft auf 180 °C oder Ober-/Unterhitze auf 200 °C. Dann die Butter schmelzen und die Hefekränze großzügig damit bestreichen. Anschließend 25 bis 30 Minuten backen, bis sie eine glänzende, goldbraune Farbe zeigen. Das Gebäck aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  6. Aus dem Staubzucker mit etwas Wasser einen Guss fertigen und über die Hefekränze geben. Den noch feuchten Zucker mit bunten Streuseln verzieren und in die Mitte jeweils ein Osterei legen.
Zubereitungsdauer
1 Stunde 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad
Mittel
Mengenangabe für
6 Personen